Letztes Wochenende fand der Alpinathlon 2011 statt, bei dem Philip Kessler, einer unserer neuen HILITE-Bikes-Testteam.ch Teamfahrer den 4. Rang in der Gesamtwertung belegte. Hinter zwei (Ex-) Profis verpasste er also nur ganz knapp das Podium!!! Aufgrund der kühlen Bedingungen mit Nebel, Regen und Schnee musste das Ziel aus Sicherheitsgründen von der Berg- (3303 m ü. M.) zur etwa 600 Meter tiefer gelegenen Mittelstation der Corvatsch-Bahn verlegt werden.

Corvatsch Alpinathlon
Corvatsch Alpinathlon
Sieger wurde der bereits im Vorfeld als Favorit gehandelte Gigathlonsieger Marc Pschebizin aus Deutschland. Marc Pschebizin wurde 1998 in Zofingen Duathlon-Weltmeister der Amateure, mehrfacher Sieger des Inferno Triathlons und Gigathlons und ist heute als Sportprofi+Coach tätig. Als nächstes war der ehemalige Mountainbike-Profi Sandro Spaeth sowie der lange Zeit führende Vorjahresgewinner Beat Ritter aus Pontresina im Ziel. Auf dem 4. Platz folgte dann erfreulicherweise schon Philip Kessler.
Philip Kessler Alpinathlon 2011
Philip Kessler Alpinathlon 2011
Total legten die rund 350 Alpinathleten mit dem Rennvelo, dem Mountainbike und den Laufschuhen bei stets wechselnden äusseren Bedingungen 123 Kilometer mit fast 4000 Steigungs- und 2800 Gefällemetern zurück. Unter ihnen befanden sich zwei der hoffnungsvollsten Schweizer Sportler: der Mountainbiker Mathias Flückiger (SRS/ProSport „Rookies“) - im Jahr 2010 wurde er in der Kategorie U23 Schweizer-, Europa- und Weltmeister sowie Gesamtweltcup-Sieger - und der Langläufer Jonas Baumann (Alpine Bike Celerina/im letzten Winter 13. an der U23-WM). Als Einheimischer, der seit ca. 8 Jahren in Pontresina lebt, ist Beat Ritter sicher auch im Vorteil was die sauerstoffarme Höhenluft angeht. Der Effekt, dass durch das Höhentraining vermehrt rote Blutkörperchen produziert werden und dadurch die maximale Sauerstoffaufnahmefähigkeit im Körper gesteigert wird, ist bekannt und wird von vielen im Engadin ansässigen Leistungssportlern angewandt. Die sauerstoffarme Höhenluft zwingt die Lungenmuskulatur zudem dazu, mehr zu arbeiten, um dem Körper genügend Sauerstoff zur Verfügung zu stellen, so dass die Muskulatur nicht übersäuert. Erfahrungen sagen, dass man von einem Zeitvorteil von ca. einer Stunde ausgehen kann.
Philip Kessler Alpinathlon 2011 MTB
Philip Kessler Alpinathlon 2011 MTB
Bilder: Zur Webseite von klarlicht.ch und Alpha Foto.