Viele viele Produkte die man kauft , muss man später wieder entsorgen. Darunter leidet das Gesamtgefüge. Problematische Gegenstände sind vor allem: - Plastiktüten - Autos - Elektr. Spielzeug/Geräte - Möbel aus Edelhözern und Pressholz - Coffee2go Becher - Kleidung aus der 3. Welt - Lebensmittel die aus anderen Kontinenten eingeflogen werden Man sollte deren Nutzung einschränken oder auch ganz die Finger lassen. Eigentlich sind alle Gegenstände fraglich, die Handlungsoptionen des Wegwurfes in sich trägt und damit die Umwelt belastet. Es besteht Grund, über das Problem der Ressourcenerschöpfung besorgt zu sein. Gegenstände sind sicher besser, bei denen man sich mit dem Wegwerfen schwertut: - hochwertiges Werkzeug/Ambosse - Fahrrad mit einem Titanrahmen - Geigen - Diademe - teure mechanische Uhren Besser sind selbstredend Gegenstände aus nachwachsende Materialien, weil dies die Umwelt weniger belastet. Beispiele wäre Fahrradrahmen aus Bamboo, Bekleidung aus Wolle und Kaschmir. Produkte die nicht für für die nächsten 3 Jahre gekauft werden möchten wir bauen. Nachhaltige Produkte die sich einem Trend entziehen und auch nach 10 Jahren noch gute Produkte sind. Man sich tagtäglich freut es aus der Garage zu nehmen und darauf seinen Arbeitsweg oder seine Freizeit damit zu verbringen. Chris King, ja die Person gibt es tatsächlich. Ich durfte kürzlich bei der 40 jährigen Geburtstagsfeier von Chris King in Sacramento dabei sein. Als Kind hat man Idole. Möchte sein wie... als Erwachsener geht das leider immer mehr verloren. In Chris habe ich aber eine Person kennengelernt, dessen Lebensphilosophie ich sehr beachte, respektiere und ja, sicher auch etwas begehre. Wir teilen viele Ansichten und hatten einen unvergesslichen Abend. Seine Einladung Ihn in seiner Fabrik in Portland zu besuchen habe ich selbstredend angenommen. Ich möchte hier ein aktuelles Video von Chris und seiner Japan Reise teilen. Diese gibt ein schönes Bild seiner Person, Freundschaften und an was er glaubt, lebt und wichtig ist. Chris King