1. Die beste mechanische Scheibenbremse TRP Spyre

    March 18, 2018




    trp_spyre_flat_mount trp_spyre_flat_mount

    Die TRP Spyre C ist das Arbeitstier unter den mechanischen Scheibenbremsen. Leicht, stabil und einfacher einzustellen als die alten mechanischen Bremsen von Avid respektive Shimano. Super einfache und beidseitige Pad-Justierierung. Ich verwende sie selber an meinem neuen Titan Gravel Fahrrad in Kombination mit einer älteren SRAM Red Gruppe. Sie quittiert Ihren Dienst anstandslos und ohne zu mucken.




    TRP Spyre am Gravel TRP Spyre am Gravel


     

    TRP Spyre am Gravel_1 TRP Spyre am Gravel_1

    Die Bremsverzögerung ist mit 160mm Bremsscheiben lediglich einen Zacken schlechter als mit einer hydraulischen Scheibenbremsen und selbstverständlich benötigt es etwas mehr Handkräfte im Vergleich. Aber absolut im Rahmen und liefert immer noch eine gute Bremsleistung. Umso wichtiger ist aber auch die Brems-Modulation und die ist hervorragend. Wenn die Bremsscheiben mal korrekt eingefahren sind, ist auch kein ruckeln oder Bremsquitschen zu vernehmen. Aufgefallen ist mir ein etwas höherer Bremsbelagverschleiss als bei einer hydraulischen Bremse. Damit müssen die Beläge aber auch öfters nachgestellt werden, was aber mittels einem 3mm Imbiss Schlüssel schnell von statten geht. Grundsätzlich lässt sich die Bremse schneller und einfacher durch eine Tonnenmutter und den seitlichen M3 Imbussschrauben einstellen


    Der grosse Vorteil dieser mechanischen Scheibenbremse ist das dies eine 2-Kolben Bremse ist. Daher drückt der Kolben im gleichen Moment von beiden Seiten auf die Bremsscheibe. Im Vergleich dazu sind die Bremsen von Avid und Shimano nur 1-Kolben Bremsen. Daher muss bei diesen Bremsen öfters der einseitige Bremsbelagverschleiss ausgeglichen und justiert werden.


    Die mechanische Scheibenbremse TRP Spyre ist zudem leichter und kleiner geworden und daher passen damit bestens in das hintere Rahmendreieck anstatt die Bremszange auf die Sitzstrebe zu montieren.




    TRP Spyre TRP Spyre

    Ich habe an meinem Titan Gravel die mechanische TRP Spyre Flatmount Variante im Rahmendreieck montiert die kaum grösser als eine hydraulische Scheibenbremse ist. Definitiv besser ist die Bremskraft im Vergleich zu V-Brakes oder gar Cantilever Bremsen. Aber doch noch immer einen Tick hinter der hydraulischen aber meiner Meinung nach besser als die mechanischen 1-Kolben Scheibenbremsen. Auf dem Rennrad mit 28mm Bereifung bringen Sie aber genug Bremskraft auf zwei 160mm Scheiben um beide Räder blockiert zu bekommen.


  2. Garmin Edge 1030 Fahrrad zum Touren Fahren

    March 12, 2018

    Garmin_edge_1030_zum_Touren_Fahren Garmin_edge_1030_zum_Touren_Fahren

    Bis anhin habe ich den Garmin Edge 1000 auf meinen Fahrrad Touren verwendet. Nun gibt es einen Nachfolger der von seinen Spezifikation interessant und vielversprechend klingt. Es beginnt bereits mit dem grösseren Display und durch Verwendung eines zusätzlichen Akkus lässt sich die Laufzeit bei Gebrauch extrem verlängern. Wie anhin gibt es eine Routenführung die sogar verbessert wurde. Aber vor allem hervorzuheben ist die neue sogenannte „Track-Navigation“.


    Für mich war der alter Garmin Edge 1000 bereits weitaus mehr als nur ein Routenführer auf dem Rennrad. Klar konnte man auch per Bluetooth Pulsmessser, Trittfrequenz oder Wattkurbel Daten aufzeichen und anschliessend auswerten. Ich fand aber damals schon die Funktion „Surprise Me“ Funktion genial. Bei spontanen Ausflüge für kurz oder lang in unbekannten Regionen konnte man dem Gerät Zeitbedarf und Anspruch mitteilen und wurde dann geführt. Kaum habe ich unangenehme Erfahrungen gemacht wie man es von Google Maps der Fahrrad-Routenfunktion mir schön öfters passiert ist.


    Aber die neuen Funktionen des Garmin Edge 1030 machen das GPS zu einem sehr interessanten GPS für Tourenradfahrer.


    Erst einmal besticht das neue Gerät durch einen grossen Bildschirm. Insgesamt mit einer Bildschirm Diagonalen von 3,5 Zoll und damit immer noch einer der grössten Bildschirmen auf dem Markt. Das Gehäuse hat sich zu seinem Vorgänger nicht verändert. Sehr gut war bis anhin bereits auch das Touchscreen das sehr schnell und fein reagiert. Die Ablesbarkeit auch bei Sonnenschein war bereits schon sehr gut und im dunkeln lässt sich auf ein Nachtfahrmodus umstellen.




    Vergleich_Garmin_1000_zu_1030 Vergleich_Garmin_1000_zu_1030

    Bei hinzugekommen ist eine „Track-Navigation“ die das laden bzw. lesen der Daten eigener und aus dem „Netz“ gefundenen Daten extrem vereinfachen. Einfach per Drag-and-Drop in den entsprechenden neuen Garmin NewFiles Ordner ziehen. Dann einfach am Startpunkt die Tourenführung respektive Navigation starten. Nun führt das Routing des neuen Garmin Edge 1030 per Abbiegehinweise bis zum Ziel. Ein kurzer nicht lästiger Ton macht einen vor der Abzweigung auch darauf nochmals aufmerksam und zeigt den entsprechenden Kartenausschnitt. Es kann auch eine Sprachführung im Menü gestartet werden, welchen per Bluetooth mit einem Kopfhörer verbunden wird, die ich aber nie genutzt hatte, auch um den Akku nicht unnötig zu belasten und die Kapazität zu verlängern.



    Vergrösserte Akku Kapazität


    Hier kommt für mich die grösste Evolution des neuen Garmin Edge 1030 welches das GPS nun zu einem vollwertigen GPS Gerät am Fahrrad macht und nun umso mehr für Fahrrad Touren geeignet ist. Die Akkuleistung des Garmin Edge 1030 soll bis zu 20 Stunden halten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte kann nun durch einen Erweiterungsakku (Garmin Charger) der auf der Unterseite der Garmin Lenkerhalterung montieren, womit die Akkulaufzeit sich verdoppeln soll. Die Garmin Lenkerhalterung hat beidseitig eine 5-Pin Aufnahme für Montage des Gerätes und des Zusatzakkus. Wieviel Stunden dies in Summe sein werden wird die Praxis zeigen. Sicher aber eine gewaltiger Sprung der Akkuleistung. Egal ob ohne oder mit dem neuen Garmin Charger. Von mir bekommt der neue Garmin Edge 1030 Fahrrad zum Touren Fahren das prädikat empfehlenswert.


  3. Starre Titan Fahrrad Gabel für den Salsa Anything Cage HD Gepäckträger

    March 11, 2018

    Sicher haben sie einige schon gewundert was es mit den drei senkrecht angeordneten M5 Ösen an diversen starren Titan Fahrrad Gabeln auf sich hat.


    Diese sind für die beidseitige Befestigung der Salsa Anything Cage HD Gepäckträger. Das variable Gepäckträgersystem ist perfekt für kleine und große Bikepacking Touren. Optimal können runde Taschen und Gegenstände befestigt werden wie Schlafsäcke, Isomatte, oder kleine Zelte. Aber auch grosse Flaschen. Hergestellt ist der Salsa Anything Cage HD Gepäckträger aus einer schlagfesten Nylonverbindung. Die Gegenstände werden dann mittels 2 Zurrbändern fixiert, die im Lieferumfang enthalten sind. Und der Salsa Anything Cage HD Gepäckträger kommt standardmässig mit drei Löchern, um diesen dann optimalerweise an einer dafür geeigneten Fahrrad Gabel zu montieren. Laut Herstellerangabe kann an jedem Salsa Anything Cage HD Gepäckträger 3 kg Material befestigt werden. In Summe dann rund 6 kg. Das Gewicht des Salsa Anything Cage HD Gepäckträger beträgt lediglich 149gr und kostet 60CHF pro 2 Stück.


    Wir können jede Titangabel mit drei verstärkten Ösen beidseitig vorbereiten.


    Allerdings können nur Kunden eines Titan Komplettfahrrads eine Titangabel optimiert für den Salsa Anything Cage HD Gepäckträger bestellen. Dies aufgrund unserer eh schon langen Wartezeiten.





    Titan_Gabel_fuer_Salsa_Anything_Cage_2 Titan_Gabel_fuer_Salsa_Anything_Cage_2




    Fahrrad Gabel für den Salsa Anything Cage Fahrrad Gabel für den Salsa Anything Cage