1. Neue Leder Classic Linie von Selle Italia

    June 03, 2016

    Die neue Linie der handgemachten Ledersättel von Selle Italia kennzeichnet sich durch seinen klassischen italienischen Stil aus, mit aufwendigen Details versehen sind diese Sättel etwas ganz besonderes. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr schon seinen 120. Jahrestag und Blick aus diesem Grund auch einmal zurück in die Vergangenheit. Vor den Toren in Mailands wurde „Selle Italia“ in Jahr 1897 gegründet. Dort fand Selle Italia auch die Lederstücke die für die Sättel verarbeitet wurden die im Alltag genutzt worden. In den 70er Jahren übernahm die Familie Bigolin das Unternehmen und wandte sich zum Radsport hin, es wurde begonnen Sättel für das professionelle Radrennfahren zu entwickelt. Unzählige Radrennsportler haben ihre Siege auf einem Selle Italia Sattel errungen, u. a. Mercks, Moser, Indurain und Patani. Der Besitzer des Unternehmens Giuseppe Bigolin trieb die Entwicklung neuer Technologien voran und brachte schnell hintereinander viele besondere Innovationen auf den Markt. Selle Italia war der erste Hersteller der anatomische Sättel in unterschiedlichen Stärken und Formen aus den Markt brachte. Es wurde mit Federungen experimentiert und Teile aus Kohlenstoff wurden mit verbaut, 1991 kann der erste Sattel auf den Markt der komplett aus Carbon gefertigt war. Gerade diese Innovationen sind zu einem der Markenzeichen des Unternehmens geworden. Aber gerade wegen der vielen Entwicklungen und Innovationen lohnt sich auch ein Blick zurück, denn die Ledersättel aus der Vergangenheit sind auch heute noch absolute Klassiker und Grundlage für eine neue Produktlinie. Die alten Ledersättel mit neuen Elementen auszustatten birgt die bekannte Innovation in sich. Ledersättel die robust und haltbar sind wurden aus dem Erbe geschaffen.
    Anstatt einer Lage Leder wurden in der neuen Classic Linie von Selle Italia zwei Leder- und eine Stoffschicht verarbeitet, so ist das Leder noch besser vor Beschädigungen geschützt.
    Alles in allem muss auch auf die wunderbare Kunstfertigkeit und die vielen Details der Sättel hingewiesen werden, die Nähte und Chromdetails verbunden mit der Einarbeitung des Original-Schriftzuges steht die neue Linie wieder für allerbeste Qualität und besten Komfort.

    Die neue Sella Italia Classic Linie; in dieser neuen Linie gibt es unterschiedliche Ledersatteloptionen die speziell auf die unterschiedlichen Fahrstile ausgelegt worden sind. Eine Rennsattel Linie mit dem Namen „Storica“, die Trekking-Modelle „Epoca“ sowie die „Stella Italia Mitica“ für die bequemen Fahrten in aufrechten Position.
    Das i-Tüpfelchen zum italienischen Design, ist die Box in der die Sättel ausgeliefert werden, diese ist rosa ausgefüttert und mit Bildern versehen die aus den Siegen der Coppi Giro d´Italia stammen. Die Preise werden wahrscheinlich ungefähr bei 150 Euro bewegen!

    Ich denke eine ideale  Kombination aus der neuen Classic Linie von Selle Italia mit unseren Titan Bikes und auch mal eine neue Alternative zu Brooks.

    Bilder folgen!


  2. S-Pedelec mit Pinion und Gates

    June 01, 2016

    E-Bikes werden immer wichtiger, für uns und unsere Kunden. In der Zwischenzeit erreichen Sie auch eine gute Zuverlässigkeit, die Reichweite wird immer besser und die Antriebe immer leiser. Ich möchte mich gar nicht an die Anfangszeit der E-Bikes erinnern mit Software-Bugs oder Mortorschäden.


    Die aktuell eingesetzten Technologien wie in unserem S-Pedelec Go Swissdrive S-Pedelec mit Pinion und Gates sind nun ausgereift – und der Einsatzbereich wächst stetig.


    Wir bieten 2 Modelle mit dem Go Swissdrive Anrieb an wobei wir fast ausschliesslich die Variante mit Pinion und Gates verkaufen.


    Unser Fahrrad beinhaltet mehrere, optimal mit einander harmonierende Einzelkomponenten. Im Zusammenspiel bieten sie von anderen Herstellern bislang unerreichte Vorzüge.


    Der Antrieb kommt vom Schweizer Hersteller GO SwissDrive. Gleich beim losfahren erschliessen sich die Vorzüge: Der Hinterrad-Nabenmotor verrichtet seine Arbeit praktisch lautlos! Wir kennen kein anderes System, das derartig leise arbeitet. Die typische E-Bike-Geräuschkulisse fällt bei Go Swissdrive komplett weg. Darüber hinaus ist die Beschleunigung dynamisch und die Reichweite durch den 558Wh starken Akku überdurchschnittlich. Die Unterstützung des GO SwissDrive Antriebs kann über eine Lenker-Bedieneinheit fünfstufig geregelt werden.




    S-Pedelec mit Pinion und Gates_3 S-Pedelec mit Pinion und Gates_3

    Ein weiterer Vorteil des GO SwissDrive Antriebs ist die Kombination mit dem Pinion-Getriebe. Das Pinion Getriebe ist wartungsarm und langlebig. Pinion empfiehlt lediglich einen jährlichen Ölwechsel – oder alle 10.000 Kilometer, je nachdem, was zuerst eintritt. Es gibt Pinion-Getriebe mit 9, 12 oder 18 Gängen. Unser verstellbares Ausfallende dient der komfortablen, zuverlässigen Einstellung der Riemenspannung. Das GO Swissdrive S-Pedelec mit Pinion und Gates ist ein perfekte Kombination.




    S-Pedelec mit Pinion und Gates_2 S-Pedelec mit Pinion und Gates_2

    Der perfekte Ehe: Auch der Gates Carbon Drive Antriebsriemen ist besonders wartungsarm und langlebig. Anders als konventionelle Kettenantriebe benötigt dieser keine Schmierstoffe. Die übliche Nutzungsdauer ist doppelt so lang wie die einer klassischen Fahrradkette. Unsere Erfahrung eher noch mehr. Des weiteren die die Wartungskosten sehr niedrig.




    S-Pedelec mit Pinion und Gates_4 S-Pedelec mit Pinion und Gates_4

    Alle unsere Fahrräder wie auch unser S-Pedelec mit Pinion und Gates werden nach Kundenwunsch konfiguriert.




    S-Pedelec mit Pinion und Gates_1 S-Pedelec mit Pinion und Gates_1