1. Ex-BDR-Verbandsarzt Wolfgang Stockhausen �ber Doping im Radsport Wolfgang Stockhausen: "Wer nicht dopt, verliert"

    May 31, 2011

    Ex-BDR-Verbandsarzt Wolfgang Stockhausen im Gesprch mit Dirk Mller vom Deutschlandfunk:
    "Die neuen Vorwrfe gegen den Radsportverband UCI, mit Dopingsndern unter einer Decke zu stecken, seien fr Insider nicht berraschend, sagt Wolfgang Stockhausen, ehemals Verbandsarzt im Bund Deutscher Radfahrer. Doping funktioniere als flchendeckendes System, in dem berall Stillschweigen herrsche.
    Dirk Mller: "Eine Ungeheuerlichkeit", schreibt die Sddeutsche Zeitung. Das Image des Radsports wird noch einmal miserabler, auch wenn das kaum vorstellbar ist. Jetzt stehen alle im Verdacht, das ganze System, die Doping-Kontrolleure, auch Dopinglabore, auch der internationale Radsportverband UCI. Wieder einmal ist Lance Armstrong Auslser des Ganzen, sein ehemaliger Teamkollege Tyler Hamilton, der selbst wegen Dopings gesperrt war, hat in einem CBS-Interview behauptet, ich habe selbst gesehen, wie Lance Armstrong verbotene Bluttransfusionen erhalten hat. Dies die eine Nachricht, jetzt die andere. Laut Tyler Hamilton hat der internationale Radsportverband gemeinsam mit einem Schweizer Dopinglabor eine positive Dopingprobe von Lance Armstrong bewusst unterschlagen. - Ist der Radsport noch zu retten?

    Darber sprechen wollen wir nun mit dem Mediziner Dr. Wolfgang Stockhausen, seit Jahren im Antidopingkampf engagiert, ehemals Verbandsarzt im Bund Deutscher Radfahrer. Guten Morgen!

    Wolfgang Stockhausen: Guten Morgen.

    Mller: Herr Stockhausen, stecken alle unter einer Decke?

    Stockhausen: Die meisten! - Die meisten. - Das ist ein System. Das funktioniert auch nur als System.

    Mller: Warum hat sich das so etabliert?

    Stockhausen: Der Sport hat sich selber professionalisiert und ist zu einem Riesengeschft geworden. Gerade der Radsport ist insbesondere auch deswegen gefhrdet, weil all jene, die fr sich selber beschlieen, eventuell sauber zu fahren, sich ausschlieen von dieser Sportart. Insofern: Um dabei zu sein, muss man heute dopen.

    Mller: Das heit, wer dopt, verliert?

    Stockhausen: Wer nicht dopt, verliert.

    Mller: Entschuldigung! Wer nicht dopt, verliert?

    Stockhausen: Wer nicht dopt, verliert. Der ist gar nicht erst dabei. Das ist fr den Laien vielleicht gar nicht so ersichtlich, aber die Geschichte von Floyd Landis vor ein paar Jahren auf der Tour mit seinem Einbruch und dann dem Wiedererscheinen wie Phnix aus der Asche, die hat jetzt auch jedem gezeigt, wie Doping funktioniert und welche Wirkung Doping hat.

    Mller: Wenn wir jetzt Mitte der 90er-Jahre dieses Interview gefhrt htten, dann htte das jeder eingesehen. Seitdem gibt es harte Dopingkontrollen, es gibt ein internationales Regime, was das alles kontrollieren soll, es gibt den Aufschrei in der ffentlichkeit, es gibt die Reaktionen in den Medien. Warum hat sich nichts gendert?

    Stockhausen: Der Sport ist zum Selbstlufer geworden, und gerade im Radsport sind ja die Hauptschaubhne die groen Rundfahrten. Dort wird das Geld verdient, das ist die hauptinteressante Bhne letztlich auch fr die ganzen Sponsoren, und da wird im Prinzip die Musik gemacht. Wenn man jetzt aufdecken wrde, msste man im Prinzip die ganze Sportart zunchst mal abschaffen. Damit wre alles am Boden und dann knnte man sie wieder aufbauen und dann msste man aber auch der ffentlichkeit sagen, dass man im Prinzip Jahre oder Jahrzehnte gelogen hat und dass die Ware, die man dann verkauft hat, auch in den Medien, eigentlich eine faule Ware war.

    Mller: Das heit, alle Appelle beziehungsweise alle Bekundungen zu sagen, wir werden jetzt sauber, waren alle gelogen?

    Stockhausen: Mehr oder weniger ja. Man darf das nicht zu pauschal sagen. Es gibt saubere Fahrer, es gibt anstndige, es gibt anstndige Funktionre, man darf das nie ber einen Kamm scheren. Nur die sind still, weil es ntzt nichts, wenn man sich hinstellt und schreit, ich war aber sauber und die haben alle gedopt. Ich kenne persnlich auch Beispiele. Aber im Prinzip, das Ganze funktioniert nur als System und genauso wie das eben in dem Kommentar auch kam, es ist viel flchendeckender, weil es funktioniert auch nur, wenn Labors mit eingeschlossen sind, wenn kontrolliert wird, und wenn berall Stillschweigen herrscht.

    Mller: Im Moment luft ja der Giro d'Italia, ein bedeutendes Rennen, dann kommt im Sommer wieder die Tour de France. Das heit, jeder Fan, jeder Begeisterte und auch jeder Kritiker, der kann sich im Grunde reinen Wein einschenken und sagen, das Dopen geht weiter?

    Stockhausen: Im Prinzip ja.

    Mller: Was heit im Prinzip? Im Prinzip heit, dass die groen Teams nach wie vor darauf setzen?

    Stockhausen: Ja, weil es hat sich im Prinzip nichts gendert. Die Verschleierungsmethoden sind diffiziler geworden, der Aufwand darum herum um das Dopen ist grer geworden. Aber wir mssen uns vor Augen fhren: Die Substanzen, die im Moment auf dem Markt sind, sind so vielfltig, dass man da gar nicht mehr direkt hinterherkommt. Also man geht davon aus, dass man vielleicht 150 verschiedene Sorten EPO inzwischen hat. Beim Wachstumshormon, bei Wachstumsfaktoren hat man das Zhlen aufgehrt. Also dieser Kampf mit Dopingkontrollen, dass man jetzt die Hoffnung hat, einen direkten Nachweis von irgendeinem Versto zu finden, funktioniert nicht. Wir mssen uns in Zukunft mit indirekten Methoden auseinandersetzen, und dann muss man das auch wollen. Aber das kann gar nicht passieren, weil damit das etablierte System sich eigentlich selber abschaffen muss.

    Mller: Ich frage Sie dennoch noch mal danach, Herr Stockhausen. Kennen Sie Funktionre, kennen Sie auch rzte, die sich redlich damit auseinandersetzen, die wirklich versuchen, es zu verhindern?

    Stockhausen: Ja! Nur die sind dann nicht mehr dabei. Die werden nicht gefragt. Ich bin deswegen auch ausgeschieden aus dem Ganzen.

    Mller: Welche Erfahrungen hatten Sie gemacht?

    Stockhausen: Na gut, das war um die Festina-Phase herum, und ich meine, das war auch eine Phase, wo das Doping wirklich dann flchendeckend wurde und wo jeder dann merkte, dass man ohne Doping nicht mehr mitkam. Und im Prinzip war der wesentliche Kommentar, den ich gehrt habe, passen sie bitte auf, dass nichts auffllt. In der Situation, wo ich dann, sagen wir mal, meine Ttigkeit abgrenzen wollte, weil man wird ja konfrontiert mit Ansprchen aus dem Bereich des Sportes, die nahezu selbstverstndlich sind. Wie, du hast das nicht oder jenes nicht? Es wurde selbstverstndlich erwartet, dass man Hmatokrit-Werte berprft im Profibereich, was ich natrlich nicht gemacht habe, und da habe ich mich darum bemht, um gewisse Richtlinien zu kriegen, dass ich eben nur rztlich ttig bin und nicht in anderer Weise. Da kriegt man dann so viel Gegenwind und es stehen natrlich sofort genug andere Kollegen auf der Matte, die das Ganze dann bernehmen.

    Mller: Also Sie konnten sauber bleiben?

    Stockhausen: Ich war sauber.

    Mller: Sie haben in Freiburg gearbeitet, in der Uniklinik. Da waren viele Sportrzte ja beschftigt, engagiert mit einem hohen Sachverstand. Viele davon sind der Versuchung, der Verlockung offenbar erlegen. Konnten Sie mit denen sprechen?

    Stockhausen: Ja.

    Mller: Und was haben die gesagt?

    Stockhausen: Von mir?

    Mller: Oder wie haben die Ihnen geantwortet auf Ihre Kritik?

    Stockhausen: Ja, ich wrde das nicht so richtig sehen. Und mir wurde dann auch gedroht von der sportlichen Leitung einer Telefonfirma, dass man mich verklagen wrde.

    Mller: Aber Sie haben mit den Kollegen darber diskutiert?

    Stockhausen: Ja.

    Mller: Kein Einsehen?

    Stockhausen: Das hat man ja gesehen. Man hat das ja gesehen. Und wenn man das jetzt auch noch weitertreiben mchte? - Das Geschft ging ja sehr strukturiert, also auch strukturierter, als ich mir das je htte trumen lassen knnen, und wenn man dann noch mal sieht, wenn man die Rolle der UCI sieht: Ich glaube noch in dem Jahr, wo Telekom dann aufflog, wo der Betreuer dann dieses Buch da verffentlicht hat, hat ja die UCI noch eine ganz groe Kampagne gestartet wider das Doping und hat dann gerade dieses Team auch mit als Vorreiter dann in die ffentlichkeit gestellt, die jetzt den anderen Teams zeigen sollten, wie jetzt wirklich sauber ist. Und wenn man dann nachtrglich die ganzen Enthllungen sieht, welch verlogene Situation das Ganze ist, dann fllt man da wirklich vom Glauben ab.

    Mller: Kommen wir noch einmal auf die groe internationale Dimension zurck. Herbert Fischer-Solms, unser Sportredakteur, mit dem haben wir gestern natrlich ber das Interview gesprochen. Er ist ja fest davon berzeugt, dass der Weltverband mit unter einer Decke steckt, dass er das System mittrgt, wie auch das eine oder andere Dopinglabor. Glauben Sie das auch?

    Stockhausen: Ja! - Ja. Das ist ein Insiderwissen, und diese Geschichten sind ja auch schon sehr, sehr alt. Dass die groen Veranstalter da sehr starke Einflsse hatten, was und wie kontrolliert wird und wer kontrolliert wird. Das sind alles Insidergeschichten. Das ist nichts, was man so wirklich in der ffentlichkeit erzhlen kann, aber das ist nichts, was den, der eine Weile dabei war, in irgendeiner Form berraschen wrde.

    Mller: Schauen Sie sich noch Radfahren an im Fernsehen?

    Stockhausen: Ja, ab und zu zappe ich da mal durch und sehe das. Ich meine, man kriegt dann immer wieder feuchte Hnde, wenn man sieht, bergauf, bergrunter, aber sagen wir mal so, dass ich jetzt Ergebnisse verfolge, oder mir Gedanken mache, wer sitzt hinter dem Trikot, das nicht mehr, nein. Da ist das Ergebnis der Relegation im Fuball viel wichtiger fr mich.

    Mller: Bei uns heute Morgen im Deutschlandfunk der Mediziner Wolfgang Stockhausen, ehemals Verbandsarzt im Bund Deutscher Radfahrer. Vielen Dank fr das Gesprch und auf Wiederhren.

    Stockhausen: Danke schn."

    Doping ist Betrug gegenber allen fairen Spo


  2. Transjura MTB Bike Weekend Basel-Olten mit Daniel Mueller

    May 31, 2011

    Unser guter Freund Daniel Mueller, u. a. Lehrer und Bike Guide bei Bike Adventure Tours und DER Mittelamerika Spezialist hat eine neue Tour im Programm, mit Start Heimatort von HILITE-Bikes bis nach Olten durch den Jura. Diese erstklassige Transjura-Tour wurde auch schon in der Ride vorgestellt und erfreut sich schon vieler vieler Anhänger. Ein absolute Genusstour und geführt von Daniel mehr als nur ein Leckerbissen den man nicht verpassen sollte.

    Auszug aus dem Program:

    Samstag 3. Sept 2011, 39km, 1350HM und 11km Singletrails
    Über den Basler Hausberg und die wunderbaren Singletrails des Gempenplateaus geht es los durch‘s unbekannte Schwarzbubenland. 11 km Singletrails. Herrliche Blicke auf Weiden der Juraketten belohnen unsere Mühen für den Aufstieg zu unserem Tagesziel, dem Passwang. Nach dem Nachtessen schwelgen wir im Lateinamerikafeeling und geniessen Bilder von Bikereisen in Mittelamerika.

    Sonntag 4. Sept 2011, 44km, 1200HM und 10km Singletrails
    Heute überwiegen wunderschöne Abfahrten! Die zwei letzten Kreten mit Panoramablicken bis in die Berner Alpen meistern wir mit Leichtigkeit und geniessen den Abschluss-Downhill fast bis ins Herz der Dreitannenstadt Olten.

    Preis: 280.- CHF
    Inbegriffen SwissCycling MTB Guide, Gepäcktransport Basel-Gasthof-Olten, Nachtessen und Frühstück, Übernachtung in einfacher, gemütlicher
    Unterkunft (Nordisch schlafen, 2er-Zimmer).
    Leitung: Dani Müller, Bikeguide in Mittelamerika für www.bikereisen.ch
    Anmeldung per mail an mojito@balcab.ch (mit Adresse, Anzahl Personen)

    Flyer Transjura und Tourbeschrieb.


    MTB-Transjura-Tour-Basel-Olten

    MTB-Transjura-Tour-Basel-Olten



    MTB-Transjura-Tour-Basel-Olten

    MTB-Transjura-Tour-Basel-Olten



    MTB Mountainbike Transjura Tour Basel Olten

    MTB Mountainbike Transjura Tour Basel Olten


    Für diese Tour mit hohem Singletrail Anteil empfehlen wir unser agiler und leichter Sunfire All-Mountain Mountainbike mit 130-150mm Federweg.

    Fully leichtes-All-Mountain-Fully-MTB-Mountain-Bike

    Fully leichtes-All-Mountain-Fully-MTB-Mountain-Bike


  3. Richtig trinken bei (Rad-) Sport

    May 30, 2011

    Nach der gestrigen erfolgreichen Teilnahme an der Schwarzwaldrundfahrt haben sich relativ schnell im Ziel und auch noch daheim erste Begleiterscheinungen gezeigt. Aufgrund des heissen Wetters und der starken Beanspruchung hatte ich schon ein erhebliches Durstgefühl direkt im Ziel. Das hat sich auch noch die ganze Nacht hindurchgezogen und hat mir gezeigt das ich das trinken an diesem Tag stark vernachlässigt haben.

    Daher hier ein paar Zeilen zu diesem Thema:
    Wie viel sollte man während des Trainings und Rennens trinken - speziell bei Sommerhitze?
    Aktuelle Forschung kommt zu dem schlichten Ergebnis, dass Durst der beste Ratgeber ist. Eine an der Universität von Kapstadt erstellte Metastudie zeigt auf, dass zu viel trinken die Leistung schmälert und sogar Gesundheitsrisiken birgt. Die Doktrin des "soviel wie möglich"-Trinkes ist hinfällig. Auch die Vorgabe das Körpergewicht in engen Grenzen konstant zu halten hat sich als falsch erwiesen. Im direkten Vergleich war der Gewichstverlust besonders erfolgreicher Athleten beim Marathon und Triathlon sogar am höchsten. Wer auf seine Körpersignale achtet und nur seinen Durst löscht, ist gut bedient. 500-800 ml pro Stunde sind realistische Trinkmengen, die auch notwendig sind, um dem Körper die nötige Energie für Langstrecken zuzuführen.

    Ein gesundes Maß für die Trinkmenge zu entwickeln ist sehr wichtig, denn auch wer zu viel trinkt, tut seinem Körper keinen Gefallen. Egal was man trinkt, es empfiehlt sich in jedem Fall ein Blick auf die Inhaltsstoffe.
    Als empfehlenswert gelten folgende Anteile pro Liter Flüssigkeit:

    • Natrium: 400-1100 mg/l
    • Kalium : 120-225 mg/l
    • Magnesium: 10-100 mg/l
    • Chlorid: 500-1500 mg/l
    • Calcium: 45-225 mg/l

    Das werde ich mir bei unseren nächsten Ausfahrt bei dein Radsporttagen in Dornach streng zu Herzen nehmen, wo wir an der 29. Schwarzbuebe Rundfahrt teilnehmen werden.


    VC Dornach

    VC Dornach


  4. VELOVIGNETTE vor dem Ende - Nur noch bis 31. Mai 2012

    May 30, 2011

    Velovignette 2011

    Velovignette 2011


    Ab 1. Juni müssen Velos/Fahrräder in der Schweiz mit einer neuen Velovignette ausgerüstet sein. Zum letzten Mal. Denn das Bundesparlament hat beschlossen, die Vignette abzuschaffen.

    Velofahrerinnen und Velofahrer müssen sich für ihr Fahrrad dieses Jahr zum letzten Mal eine neue Vignette kaufen. Wer ab 1. Juni mit einer abgelaufenen Marke unterwegs ist, riskiert eine Busse von 40 Franken. Ab 2012 braucht es für die Velos keine Vignette mehr. Das Bundesparlament hat beschlossen, diese obligatorische Haftpflichtversicherung abzuschaffen. Künftig werden die privaten Haftpflichtversicherungen für Schäden aufkommen, die Fahrradfahrende verursachen. Die 2011er Vignette gilt aber bis 31. Mai 2012.

    Damit die Abschaffung der Velovignette umgesetzt werden kann, sind Änderungen auf Verordnungsebene notwendig. Dazu hat das Bundesamt für Strassen (ASTRA) im April eine Anhörung gestartet.

    Die zwei wichtigsten Punkte sind:

    • Die Vignettenpflicht (und damit die obligatorische Versicherung) soll auch bei jenen Motorfahrzeugen aufgehoben werden, die hinsichtlich Haftplicht und Versicherung den Fahrrädern gleichgestellt sind. Das sind E-Bikes mit Tretunterstützung bis 25 km/h, Motorhandwagen, bestimmte Motoreinachser sowie Elektro-Rollstühle mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 10 km/h.

    • Beibehalten wird die obligatorische Haftpflichtversicherung für Motorfahrräder und E-Bikes (BionX und Ansmann) mit einer Tretunterstützung über 25 km/h.

    Die Umstellung dürfte gut funktionieren, da die meisten in der Schweiz wohnenden Personen über eine private Haftpflichtversicherung verfügen. Um die knapp 10 Prozent der Personen, die privat nicht gegen Haftpflicht versichert sind, auf die drohende Deckungslücke hinzuweisen, wird das ASTRA eine Info-Kampagne starten.

    Quelle: Medienmitteilung Astra (Bundesamt für Strassen)

  5. Mavic Cosmic Carbon SLE - Mavic Cosmic Carbone SL(E) Exalith

    May 27, 2011

    Mavic Cosmic Carbon SLE

    Mavic Cosmic Carbon SLE


    Nach erfolgreicher Einführung der Mavic Exalith - Technologie gibt es nun die neue MAVIC Cosmic Carbone SLE. Dieses Produkt wird als Sondermodel 2011 eingeführt und ist für Sie ab Juli 2011 in limitierter Stückzahl bei HILITE-Bikes verfügbar. Die Mavic Cosmic Carbon SLE überzeugt mit neuer, herausragender EXALITH Technologie und exklusivem Design zu einem tollen Preis-Leistungs-Verhältniss. Nutzen Sie dieses limitierte, außergewöhnliche Laufrad um Ihre Produkte noch attraktiver zu gestalten.

    Technische Details:
    Bestes Preis/Leistungsverhältniss nun auch mit der neuester EXALITH-Technologie und GripLink / PowerLink Reifentechnologie.
    - Aero unter 1750 g
    - Exalith
    - GripLink/PowerLink Perfect tyre match

    Empf. VK : SFr. 1790
    In Verbindung mit unserem Theon FL Carbon bieten wir diesen höchst attraktiven Laufradsatz zu einem Mehrpreis von nur 1140CHF an.

    HILITE Bikes: Swiss Custom made Bike - Rennräder und Rennvelo aus Basel.

    Eines der meist verkauften aerodynamischen Laufräder, die Cosmic Carbone SL, wurde mit der Exalith-Technologie und als Laufrad-Reifen-System nochmals technisch aufgewertet.

    Die Reifen Grip–und PowerLink wurden im Design auf das Laufrad abgestimmt.

    FELGEN
    Felgenstoss: SUP
    Gewichts-Tuning: ISM
    Felgenbohrungen: herkömmlich
    Speichenösen: einfach
    Ventilloch-Durchmesser: 6,5 mm
    Profilhöhe: 52 mm
    Material: Maxtal und Carbon (12K)
    Farbe: Carbon natur
    Bremsflanken: Exalith

    NABEN
    FTS-L (Stahl)
    QRM+
    Farbe: schwarz
    Achs-Dimension (VR): 9 x 100 mm
    Achs-Dimension (HR): 9,5 x 130 mm
    Achs-Material (VR und HR): Aluminium
    Nabenkörper (VR und HR): Aluminium

    SPEICHEN
    Speichenzahl: vorne 16, hinten 20
    Einspeichung: radial (VR und HR links), 2fach gekreuzt (HR rechts)
    Farbe: schwarz
    Speichennippel: Messing, selbstsichernd
    Speichen: gerade, mit Aero-Profil
    Material: Stahl

    KOMPATIBILITÄT
    Bereifung: Drahtreifen
    Empfohlene Reifenbreite: 19 bis 28 mm
    ETRTO-Dimension: 622 x 13c
    ED11 oder M10
    Bereifung: Drahtreifen

    IM LIEFERUMFANG ENTHALTEN
    Schnellspanner BR301
    Speichenmagnet (beim VR)
    Bedienungsanleitung
    Speichenschlüssel (beim HR)
    Lagereinstellschlüssel (beim HR)
    Laufrad-Taschen
    Felgenband
    Spezial-Speichenschlüssel für Aero-Speichen (beim HR)
    Ventil-Verlängerung
    1 Paar Bremsbeläge für Exalith-Bremsflanken

    REIFEN
    Reifendimension: 23-622 (700x23c)
    Gummimischung: Dual Compound
    Max. Reifendruck: 10 bar / 145 psi
    Min. Reifendruck: 7 bar / 100 psi
    Karkasse: 127 TPI
    Schutzlage: Strong Nylon
    GripLink
    PowerLink
    Gummimischung: Dual Compound "S+"

  6. SRAM Apex, die Wahl der Profis f�r die Giro d'Italia Bergetappen!

    May 25, 2011

    SRAM Apex Kassette 11-32t - Giro 2011.jpg

    SRAM Apex Kassette 11-32t – Giro 2011.jpg


    Einige Profis sind mit der Übersetzung vorne 36 hinten 32 am Giro gesichtet worden. Die Übersetzung war für div. Berge wie dem Zoncolan (tlw. über 20%) optimiert. Dies ist sehr gut machbar mit dem SRAM-Konzept mit Apex Kassette und Schaltwerk. Vorteil ist das man dadurch mit optimaler Trittfrequenz die steilen Berge hochzukommt und dadurch effizienter unterwegs ist. Seit Lance Armstrong mit den niedrigen Übersetzungen schon vor Jahren begonnen hat, kommen immer mehr Profis drauf. Knieprobleme beim radfahren kommen auch oft daher, dass mit einer viel zu hohen Übersetzung gefahren wird. Die hohen Übersetzungen sind eine enorme Belastung für Körper und Kreislauf. Profis, die mit kleineren Gängen trainieren, erholen sich viel schneller. Das ist wie bei einem Auto mit Anhänger. Wenn das immer nur im vierten oder fünften Gang fährt, werden der Motor und die anderen Teile nicht lange halten.


    Das Pro Team Astana, Saxo-Bank Sungard Team und weitere fahren so mit dem Apex Konzept über die Berge was auch eine tolle Entwicklung für den Massenmarkt ist.


    Alle unsere Rennräder und Fitnessbikes können mit der Sram Apex ausgerüstet werden.


  7. Tipps für Material, Ausrüstung auf längerer MTB Tour, Transalp, Alpencross mitnehmen

    May 23, 2011

    Die Transalp/Alpencross Saison startet schon bald und hier unsere Tipps was auf gar keinen Fall fehlen sollte bzw was man beachten sollte.

    Damit gehen Sie perfekt vorbereitet auf große Tour.

    - Gute Konditionelle Vorbereitung mit wochenlangen Training, damit die Tour nicht auf halber Strecke in Erschöpfung endet.

    - Warten Sie Ihr Bike rechtzeitig vor dem Alpencross! Mehrtägigen Check in der Praxis ist wichtig.

    - Die optimale Gruppegrösse ist immer eine gerade Anzahl und besteht aus ca. vier gleich starken Bikern

    Doch neben der körperlichen Verfassung muss auch die Planung stimmen: Wer fährt mit? Auf welchem Weg geht’s übers große Gebirge? Was muss alles in den Rucksack, und ist mein Bike überhaupt Alpencross-tauglich?


    alpencross, transapl taugliches MTB Mountainbike

    alpencross, transapl taugliches MTB Mountainbike


    Bekleidung:

    Unterhose, Socke, T-Shirt, Trikot, Beinlinge, Armlinge, Regenjacke, Kurze Regenhose, leichter Fleece, Leichte Hose, Mütze, hochalpiner Kleidung + Bikehose, Warm und winddicht! Jacke, Handschuhe, Halstuch, Sonnencreme, Sonnenbrille, Stoppersocken (Hüttenschuhe), Schuh mit vibram (-ähnlicher) Sohle, Helm, normaler Bikehelm.

    Werkzeug:

    Kettenverschlußglied, Alien II Tool, Kettenschloss, Flickzeug, Kabelbinder, Isolierband, Entlüfterset, Schaltzug, Schlauch, Dämpferpumpe. Luftpumpe, 2 Satz Bremsbeläge, kleines Set Standartschrauben, Stück alter Moto-Schlauch (Reifenflanke aufreist), Lappen, kleine Brunoxflasche.

    Diverses

    Sonnencreme, Oropax, Erste Hilfe Set, je nach Witterung ne passende Jacke,Blasenpflaster, GoPro und Photokamera, Rei in der Tube, Raschelarme Plastiktüten zum organisieren der Wäsche, Ersatzakkus fürs Handy/GPS, Mp3 Player oder ein Buch

    Rucksack:

    30 L Deuter Trans Alpine

    GPS:

    Handy mit GPS, GPS (in den Alpen sind alle Wege eigentlich perfekt markiert und beschildert)

    Karte in Papierform ist jedoch fundamental

    Notfall:

    Leatherman, Schaltzug in lang und Hülle, Kabelbinder, Rettungsdecke, Panzertape, 5m dünnes Kletterseil (Wäscheleine, abseilen Bike), Feuerzeug, Voltareen, Bremsbeläge, Dämpferpumpe, Biwaksack

    Extras:

    Genügend Verpflegung, Salami oder anderes deftiges zum Mittagessen, Variante zu Powerbars

    Roadbook am Lenker

    Diese Liste ist nicht abschliessend und wird ständig von uns erweitert.

  8. Thömus Stromer Store Basel

    May 21, 2011

    Ein Thömus Bike Shop wieder in Regio Basel
    Neben HILITE-Bikes hat es nun einen weiteren Velohersteller mit einem Shop in Basel. Eröffnung wird im Juni sein und der Name des Shops wird Stromer Store lauten. Stromer Thömus vor allem seine Elektrovelos in der Region an Mann bzw Frau bringen möchte.

    Bis im September 2010 waren die Bikes und Elektrovelos von Thömus Veloshop und myStromer AG bereits in Basel beim Transa Bike Shop erhältlich. Als Benjamin Müller diesen Betrieb übernommen hat und in Cycling Emotion Bike Shop umwandelt, verschwanden die Velos von Thömus aus dem Programm und aus dem Basler Veloangebot.

    Unter der Leitung von Vittorio Wyssbrod kehrt Thömus nun zurück ins Dreiländereck und es entsteht ein Stromer Store in Binningen vor den Toren Basels. Die Eröffnung ist auf Mitte Juni angekündigt. Der Focus liege gemäss Wyssbrod auf dem E-Bike Stromer. Man wolle aber auch die weitere Palette von Thömus mit Stadt- und Rennrädern sowie Mountainbikes abbilden und dem Kunden sportliche und kulturelle Events bieten.

    Ab 9 Juni 2011 Thömus Stromer Store Basel Hauptstrasse 122 in 4102 Binningen/Basel


    Buy All-Mountainbike MTB Mountainbike Fully

    Buy All-Mountainbike MTB Mountainbike Fully


    Wir freuen uns auf auf Thömus in Basel und sind mit unseren Produkten was Preis/Leistung angeht mehr als gut auf die Konkurrenz vorbereitet mit z.B. unserem neuen Full Suspension Mountainbike bzw auf der einen Seite der All-Mountainbike Fully Sunfire und auf der anderen Seite das MTB Carbon Mountainbike Cross Country Fully Onyx FL. Der Onyx AL Rahmen rundet unsere MTB Full Suspension Mountainbike Pallette schön ab. Unser allseits beliebter MTB Carbon Hardtail Thao FL ist eine reinrassige Rennfeile und sicher mit das Beste Mountainbike am Markt was Gewicht, Preis und Steifigkeit angeht.

    Carbon Rennvelo Theon FL oder unsere E-Bikes mit BionX bzw. Ansmann Antrieb.

  9. RIDLEY Orion Carbon - Ein Gewichtsvergleich Carbon oder Alu Rennvelo

    May 20, 2011

    Wir verfolgen ja immer was in der Velobranche abgeht und heute heute ist folgendes Angebot per Mail eingeflogen. Es heisst auch das beste Preisleistungsverhltnis was es im Moment gibt. Das ist doch mal ein Grund das Angebot genauer zu analysieren und mit unserem neuen Rennvelo Theon FL Carbon 2011 zu vergleichen, welches wir seit Mrz haben.

    Ridley Angebot: Rahmen RIDLEY Orion 24ton High Modulus Carbon

    - Shimano Ultegra 6700 Compact oder Triple
    - Fulcrum R7 / 4ZA Stratos Kit
    - RIDLEY TRIKOT GRATIS
    CHF 2890.

    Vergleichen wir die Spezifikation des:
    RIDLEY Orion fr CHF 2'890,- mit dem/ HILITE Theon FL Carbon 2999,-

    Rahmengewicht: ab 1200gr / ab 900gr
    Velogewicht: 8.4kg / 7.3kg
    STI: Shimano Ultegra 6700 / Shimano 105 5700
    Umwerfer: Shimano Ultegra 6700 / Shimano 105 5700
    Schaltwerk: Shimano Ultegra 6700 / Shimano 105 5700
    Kassette: Shimano 105 5700 / Shimano 105 5700
    Kurbel: Shimano Ultegra 6700 / Shimano 105 5700
    Bremsen: 4ZA Cirrus / Shimano 105 5700
    Kette KMC / Shimano 105 5700
    Reifen: Fortezza / Conti GP4000S
    Laufradsatz: Fulcrum Racing 7 / Shimano WH-RS 10
    Sattel: 4ZA Stratos / Selle Italia SLR XP Flow
    Lenker: 4ZA Stratos / Ritchey WCS
    Sattelsttze: 4ZA Stratos / Ritchey WCS
    Flaschenhalter: 4ZA Tail / HILITE Carbon
    Gabel: 4ZA Orion / Theon FL Vollcarbon 320gr

    Fazit: Wir stellen einen wilden Mix bei den verbauten Komponenten-Teile am Ridley fest, was natrlich der Weg ist, um das Velo so "attraktiv" anbieten zu knnen. Kette von KMC, Anbauteile und Bremse von Orion bei einem unausprechbaren Gesamtgewicht von 8.4kg bei einem "Carbon-Velo". Auch versteckt sich eine Shimano 105 Kassette in der Spezifikation. Nicht schlecht aber weshalb muss man eine perfekt funktionierende Ultegra Gruppe downgraden und dadurch die 100% Funktionsleistung vermindern?
    Beim Vergleich mit dem HILITE Theon FL Carbon 2010 in Startkonfiguration mit komplett Shimano 105 , Ritchey WCS Teilen und einem Laufradsatz der ein Gewicht von 1650gr auf die Waage bringt, bei hnlichem Preis bei nur 7.3kg!!! Bei einheitlich verbauter Shimano Ultegra 6700 landet das Theon FL bei einem Gewicht von 7.0kg und einem Preis von 3400 CHF.
    Mal ganz zu schweigen von unserem Theon FL Alu. Das ist auch das beste Beispiel das ein High-Performance Alu-Bike in der gleichen Liga wie ein Carbon Velo mitspielen kann. Dort landen wir in der "Lite" Ausfhrung, komplett Shimano Ultegra 6700 und einem Gewicht von 7.5kg (RH60) bei einem Preis von 2499,-.

    Wir empfehlen ausschliesslich einheitlich verbaute Komponentengruppe von Shimano fr beste Schalt- und Bremsperformance. Und gut und leicht velofahren muss auch nicht teuer sein! Vergleichen Sie bei einem Velo immer die Spezifikation des Velos und akkzeptieren sie keinen Komponentenmix. Nehmen Sie immer eine Waage mit in den Laden um sich von den Gewichten selbst berzeugen zu knnen. Nur dann finden sie die echten Preis/Leistungssieger!


    leichtes g

    leichtes gnstiges Rennvelo Carbon bestes preis leistungsverhltnis


    Sie bekommen alle HILITE Produkte nur im 2 Radsport Shop Basel "HILITE-Bikes Concept Store".

  10. Schwarzwald-Rundfahrt in Kaisten (CH) Rennvelo und Mountainbike Rundfahrt

    May 19, 2011

    Wer kommt mit zur Schwarzwaldrundfahrt? Wir treffen uns um am Sonntag den 29. Mai um 7.30 Uhr in Kaisten an der Mehrzweckhalle. Eine Gruppe startet auf der 100km und eine Gruppe auf der 130km Runde. Alle sind herzlichst eingeladen mit uns geimeinsam zu fahren und diese Rundfahrt gehört sicher zu einer der schönsten!


    Schwarzwald-Rundfahrt VC Kaisten Streckenplan Strasse.

    Schwarzwald-Rundfahrt VC Kaisten Streckenplan Strasse.


    Geniessen Sie die besondere Rundfahrt im wunderbaren Schwarzwald. Den Fahrern stehen vier markierte Strecken zur Verfügung: 100 km und 150 km Strasse (Rennvelo/Bike) und 60 km sowie 90 km Mountainbike. Der Velo-Club "Glückauf" Kaisten heisst Sie herzlich willkommen zur 39. Schwarzwald-Rundfahrt. Die einmalige Landschaft im Schwarzwald lässt die Strapazen schnell vergessen. Bereits zum 39. Mal findet für Hobbyradfahrer die beliebte Schwarzwald-Rundfahrt
    mit Start und Ziel in Kaisten statt. Wiederum haben die Organisatoren zwei Mountainikestrecken über 60 (1300 Höhenmeter) und 90 km (1900 Höhenmeter) vorbereitet. Sie führen von Kaisten über Nebenwege nach Schwaderloch, von wo aus es in den Schwarzwald geht. Die zwei Rennradstrecken messen 100 km (750 Meter Höhendifferenz) und 150 km (1600 Meter Höhendifferenz) und führen von Kaisten her über die Rheintalstrasse bis zum Zoll Koblenz, von wo es dann in den Schwarzwald Richtung Brauerei Rothaus und dann gegen den Schluchsee geht. Die Strecken trennen sich wiederum bei der Brauerei, wo bereits ein rechter Teil der Höhendifferenz bewältigt ist. An verschiedenen Strecken-Verpflegungsposten unterwegs kann man sich erfrischen. Die Festwirtschaft steht an beiden Tagen ab 6.30 Uhr offen.

    Datum: 28. Samstag und 29. Sonntag Mai 2011

    Samstag, 28. Mai
    Ab 6.30 Uhr individuelle Startzeit Rundfahrt mit Bike oder
    Startzeit 06.30 bis 10.00 Uhr
    Ab 7 Uhr Start Volksmarsch
    Nachmittag: Bergrennen des Fricktaler Cups

    Sonntag 29. Mai
    Ab 6.30 Uhr individuelle Startzeit Rundfahrt/Festwirtschaft geöffnet
    Startzeit 06.30 bis 10.00 Uhr
    Ab 7 Uhr Start Volksmarsch
    Ab 10 Uhr Start der Laufveranstaltungen (Waldlauf, 5. Fricktaler Waffenlauf)

    Start und Ziel: Mehrzweckhalle Kaisten (Umkleideräume und Duschen)
    Startkartenausgabe: Mehrzweckhalle Kaisten (jeweils ab 06.30 Uhr)

    Für die Rundfahrt ist keine Voranmeldung nötig. Anmeldung an beiden Tagen beim Start ab 06.30 Uhr.
    Einsatz CHF 40.-, Strasse und MTB, mit Medaille und mit T-Shirt.
    CHF 30.- ohne Medaille und ohne Treuepreis, mit T-Shirt.
    Alle Teilnehmenden erhalten ein Finisher-T- Shirt.

    100 km Strecke: Höhendifferenz 750 m
    Kaisten-Laufenburg-Koblenz-Zoll-Waldshut-Gurtweil-Birkendorf Sportplatz-Grafenhausen-Rothaus-Seebrugg-Häusern-St.Blasien-Albtal-Immeneich (Posten)-Tiefenstein-Schachen-Hochsal-Niederhof-Laufenburg-Kaisten.

    150 km Strecke: Höhendifferenz 1600 m
    Kaisten-Laufenburg-Koblenz Zoll-Waldshut-Gurtweil-Birkendorf Sportplatz Grafenhausen-Rothaus-Bonndorf-Schluchsee-Fischbach-Raitenbuch-Schluchsee-Oberaha (Posten)-Aeule-St. Blasien-Mutterslehn-Lindau-Wehrhalden (Posten)-Herrischried-Hottingen-Niederhof-Laufenburg

    Markierung: Die Strecke ist mit weiss-roten Wegweisern und schwarzer Aufschrift «Schwarzwald-Rundfahrt» gut markiert.

    Weitere Infos unter: www.schwarzwaldrundfahrt.ch
Seite