Steckachse, Achsbreite & Typ am Titanbike

Steckachse aus Titan

Steckachse Titan - Steckachsen werden primär verbaut um die Steifigkeit an Hinterbau oder Gabel zu erhöhen und das bei möglichst geringem Gewicht. Weiterer Vorteil der Steckachsen sind einfacher Einbau durch Führung der Nabe selbst nach vielfachem Ein- und Ausbau. Neben dem bekanntesten Vertreter wie X-12 (12x142mm) am Hinterbau und den 15 mm (x100mm) Achsen an den Federgabeln gibt es noch die 20 mm ( x 110 mm) Steckachsen für Federgabeln und 10 x 135 mm bzw. 12x150 mm für Hinterbauten. Die am meisten verbauten 12x142 mm und 15x100 mm Steckachse Titan sind die mit Abstand leichteste Möglichkeit Steifigkeit ins Fahrwerk zu bekommen.Beim X-12 Steckachsensystem kann man bei einer optimalen Konstruktion des Hinterbaus sogar Gewicht gegenüber eines Standartschnellspanners sparen. Diese beiden Lösungen haben besonders durch die 29er Generation an Zuspruch gewonnen da Sie, die im Vergleich zu 26er, geringere Steifigkeit erhöhen. Um auch bei den immer größeren Federwegen die Steifigkeit im Auge zu behalten werden die 20x110 mm Steckachsen besonders im Enduro, Freeride und Downhill verbaut.Gleiches gilt natürlich auch für die 12x150 mm Steckachse am Hinterbau. Bei Steckachsen muß man beachten, dass man die passenden Naben verbaut! Viele Nabenhersteller wie Tune, DT Swiss oder Acros bieten die Möglichkeit die vorhandene Schnellspannnabe umzurüsten auf einen Steckachsentyp.